Zur Werkzeugleiste springen

Kandidatenportrait

Name, Alter, Beruf?

Christophe Gentil, 46 Jahre, Bauingenieur

1. Warum wollen Sie für die „Grüne Liste“ in den Gemeinderat?

Weil ich für Bad Herrenalb etwas bewegen will und ich mich mit meinen Werten und Zielen bei der Grünen Liste gut aufgehoben fühle. Bei der Grünen Liste ist die Ressourcenschonung ein wichtiges politisches Ziel, die anderen Fraktionen haben andere Prioritäten. In einem lebendigen Gemeinderat wird darüber politisch gestritten, aber das ist funktionierende Demokratie, und das ist gut so.

2. Was möchten Sie erreichen?

Ich möchte, dass der Gemeinderat zusammen mit der Stadtverwaltung den Schuldenabbau voranbringt, um sich den Freiraum zu verschaffen, Bad Herrenalb zu einer offenen Stadt zu machen, die wertschätzend mit seiner umgebenden Landschaft umgeht und ein ressourcenschonendes Leben aller vorantreibt und ermöglicht.

3. Was fehlt Ihnen in Bad Herrenalb?

Das bürgerliche Engagement, das ich während der Gartenschau erlebt habe, trägt sich nicht so stark, wie ich es mir erhofft habe. Wenn wir es schaffen, diesen Geist wieder zu wecken, ist es mir um die Zukunft nicht bange.

4. Wie soll Bad Herrenalb in 5 Jahren aussehen?

Es soll bunter aussehen, weniger verwahrlost. Ein Beispiel: Das leerstehende Klinikgebäude in der Kullenmühle ist ein Studentenwohnheim oder ein Mehrgenerationenhaus. Über die weitere Nutzung der Therme wurde entschieden, der Bäderbetrieb wurde eingestellt und dafür ein Außenposten des Nationalparks Schwarzwald mit Erlebnisbereich eingerichtet.
Die Ufer der Alb beherbergen wieder eine heimische Flora und Fauna.

5. Was möchten Sie für die jüngeren und was für die älteren Mitbürger tun?

Generationen gegeneinander auszuspielen finde ich nicht zeitgemäß, die großen Fragen in Bad Herrenalb sind für alle Bürger jeden Alters relevant.